Trainingsinhalte

Person mit T-Shirt Aufschrift "Legalize Trans". Die Person springt Seil.
© Claudia Milkovich

Mitbringen zu allen Trainings:
Sportkleidung, Handtuch, Wasserflasche. Zahnschutz braucht ihr in allen Muay Thai-Trainings und im Boxen. Boxhandschuhe des Vereins können am Anfang benutzt werden. Bei regelmäßiger Teilnahme  eigenes Equipments mitbringen.

Muay Thai – Anfänger*innen

Voraussetzungen: Zahnschutz
Beim Thaiboxen lernt man nie aus. Die Sportart ist sehr vielseitig und hat viel Liebe zum Detail. Schläge, Tritte, Knie-und Ellbogenstöße, Spiel mit Distanzen, Geschwindigkeiten und Reaktionsschnelligkeit machen Thaiboxen u.a. aus. Eine Person hat die Hände in der Deckung. Eine andere Person hält Thaipratzen.
Im Anfänger*innentraining vermitteln wir die grundlegenden Techniken: Wie bewege ich mich, wie stehe ich im Thaiboxen. Wie schlage & trete ich und wie verteidige ich mich gegen Schläge & Tritte. Ein bisschen Zeit solltest du einplanen – Thaiboxen lernt man nicht in ein paar Tagen.
Es wird barfuß und mit Schutz trainiert. Am Anfang brauchst du noch kein eigenen Handschuhe oder Schutz. Wenn du dabei bleiben möchtest, kaufe dir eigenen Schutz.

Muay Thai – Mittelstufe

Voraussetzungen: Grundkenntnisse Thaiboxen (Mittelstufe). Zahnschutz.
Das Training richtet sich an alle, die einigermaßen sicher sind in den Angriffs- als auch den Abwehrtechniken. Du solltest wissen, wie Pratzen gehalten werden. Das Training ist offen für Mittelstufe und Fortgeschrittene.
Wir beschäftigen uns mit den Basics des Muay Thai und ihr könnt eure Techniken weiter verbessern. Es geht um das Kennenlernen der unterschiedlichen Distanzen, Fußarbeit und taktisches Vorgehen. In diesem Training üben wir Kombinationen an Pratzen oder mit Partner*innen und Clinchen. Wir setzen das Gelernte ab und zu im Sparring um. Sparringserfahrungen sind nicht nötig.

Muay Thai für Fortgeschrittene

Eine Person kickt einen Ribkick. Die zweite Person blockt den Ribkick.Voraussetzungen: Nicht selbstständig in das Training kommen, Trainingserfahrung mindestens 2 Jahre. Fragt die Trainer*innen, bei denen ihr trainiert, ob ihr in das Training kommen könnt. Oder die trainingsgebende Person schickt euch von sich aus hier hin.

Das Training richtet sich an alle, die routiniert wissen, wie man sich gegen Schläge und Tritte verteidigt und die sicher in den Angriffstechniken sind. Bringt euren eigenen Schutz, Bandagen und Zahnschutz mit.
Ziel des Trainings ist es, die Techniken und Taktiken des Muay Thai zu vertiefen und auszubauen. Bestandteil jeder Trainingseinheit ist angeleitetes Sparring.
Auch wenn es das Fortgeschrittenentraining ist, ist es uns wichtig, dass alle nach ihren eigenen Fähigkeiten trainieren. Natürlich kannst du dich so richtig auspowern und vollen Einsatz zeigen, aber es ist auch möglich, das Training eher entspannt anzugehen. Uns ist wichtig, dass alle aufeinander acht geben und gleichzeitig auf ihre Kosten kommen.
Den Fortgeschrittenen ermöglichen wir, an solidarischen Wettkämpfen teilzunehmen.

Kondi

Voraussetzungen: keine.
Das Konditionstraining vereint Fitnesstraining mit Thai- und Kickbox-Elementen.
Der erste Teil besteht aus Aufwärmen, Dehnen, Kraftübungen. Der zweite Teil besteht aus einem Ausdauerzirkel mit Schlag- und Trittstationen.
Die Konditionstrainings sind eine gute Unterstützung für das Techniktraining. Muskulatur, die wir brauchen, um den Körper vor Verletzungen zu schützen, wird aufgebaut. Auch Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer werden verbessert. Wenn es dir hauptsächlich um Fitness geht und du ein interessantes Workout suchst, bist du hier richtig.

Rücken-Fit – Haltung und Bewegung durch Ganzkörpertraining

Voraussetzungen: keine.
Das Rückentraining ist fitneßorientiert. Es richtet sich an alle, die leichte oder keine Rückenbeschwerden haben.
Eine Person hält die Körperspannung im Ganzkörperstütz.Inhalte des Trainings sind Kraft-, Gleichgewichts-, Koordination- und Körperwahrnehmungsübungen und Dehnung. Fokus ist auf der Stärkung von Rücken- und Bauchmuskulatur (Core), der Verbesserung der Tiefenmuskulatur und der Entspannung. Das Rücken-Fit ist eine ideale Ergänzung zum Thaiboxtraining und kann von Vereinszugehörigen jederzeit besucht werden.
Das Training kann auch als einziger Kurs besucht werden und als Präventionskurs bei den Krankenkassen abgerechnet werden.
Auf der Homepage kündigen wir an, wann der nächste Kurs beginnt.

Yoga

Voraussetzungen: keine.
3 Leute halten sich im "herabschauenden Hund". Eine Person korrigiert die Haltung.Yoga ist eine Kombination aus Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und einfacher Meditation (bewusste Lenkung der Aufmerksamkeit).
Die Körperübungen schaffen mehr Stabilität als auch mehr Flexibilität und Leichtigkeit im Körper.
Das können fließende, kraftvolle Abfolgen von Asanas sein, aber auch welche, die länger gehalten werden. So wird die tiefe Haltemuskulatur des Körpers gestärkt, gleichzeitig dehnen wir durch den Einsatz unserer eigenen Kraft. Durch das bewusste Lenken des Atems wird einerseits die Atemkapazität erweitert, darüber hinaus kann es uns helfen, ruhiger und klarer zu werden und Stress abzubauen. Neben einer präzisen Körperausrichtung und inneren Muskelaktivitäten bleibt viel Raum für das genaue Hinspüren und dafür, mehr Bewusstheit für den eigenen Körper zu gelangen. Auch bewusstes Loslassen und Entspannen ist Teil vom Yoga, für mehr Ausgeglichenheit auf körperlicher und geistiger Ebene.

Pratzentraining

Voraussetzungen: Grundkenntnisse Thaiboxen (Mittelstufe).
Basistechniken Muay Thai sind Voraussetzung, um am Training teilzunehmen

Das Training ist ein Mix aus Fitness- und Techniktraining. Nach dem intensiven Warm-Up gibt es Kombinationen an den Thaipratzen. Das Ziel ist neben einem guten Workout auch die Verbesserung der Techniken und zu lernen, wie die Pratzen richtig gehalten werden. Das Training endet mit Kraft- und Dehnübungen.

Pratzen & Pumpen

Voraussetzungen: Grundkenntnisse Thaiboxen, gute Fitness Eine Person hält eine Langhantel mit Gewichten. Die Langhantel wird mit fast ausgestreckten Armen über dem Kopf gehalten.
Das Training richtet sich an alle ab Mittelstufe. Die grundlegenden Techniken sollt ihr schon können, denn wir trainieren mit Thaipratzen. Der erste Teil ist zum Auspowern da.
Für den Kraftteil ist eine gute körperliche Verfassung wichtig. Die Kraftübungen sollen technisch sauber ausgeführt werden, da wir teilweise mit großen Gewichten trainieren.

Selbstbehauptungskurs

Grundkurs 8 Einheiten á 90min, 1x wöchentliches Training
Trainer*in: Fritte
Voraussetzungen: verbindliche Anmeldung, konstante Gruppe; Kursanfänge werden jeweils unter „Aktuelles“ bekanntgegeben

Feministische Selbstbehauptung bedeutet für mich Empowerment auf ganz vielen unterschiedlichen Ebenen. Das beginnt beim Wahrnehmen und Verteidigen eigener Grenzen, den ganz verschiedenen Möglichkeiten, „Nein“ zu sagen oder dem Teilen von Erfahrungen und Gefühlen mit anderen FLINTA*. Dazu gehören für mich aber auch das Erleben von solidarischem Handeln, die gemeinsame Rückeroberung von Räumen und vieles mehr. In dem 2-monatigen Kurs werden wir all diese Themen zusammen bearbeiten und die Schlagworte durch Übungen & Methoden mit Leben und euren eigenen Zugängen füllen.

Ich arbeite dabei mit Bewegungs- und Rollenspielen, wie auch Übungen aus der Erlebnis- und Theaterpädagogik. Es wird viel Raum für Austausch und Reflexion geben. Gemachte Erfahrungen werden in einen Kontext gesellschaftlicher Machtverhältnisse eingebettet. Dabei können wir füreinander da oder auch einfach zusammen wütend sein, ganz laut oder auch ganz leise. Gemeinsam entwickeln wir in dieser Zeit unterschiedliche Strategien, die euch sowohl im Alltag als auch in brenzligen Situationen zu Verfügung stehen können. Der geschützte Rahmen des Kurses gibt euch die Möglichkeit, diese direkt auszuprobieren.

Der Kurs findet in deutscher Lautsprache statt. Zur Zeit kann der Kurs leider noch nicht mit Simultanübersetzung stattfinden. Ich arbeite daran, das Konzept so anzupassen, um dies in Zukunft möglich zu machen. Ich versuche in unseren Trainings, den unterschiedlichen Perspektiven und Lebensrealitäten aller Teilnehmer*innen Raum zu geben und dabei einen solidarischen & diskriminierungssensiblen Rahmen zu bieten. Mehr Infos zu meinem Background und meiner gesellschaftlichen Positionierung findet ihr bei den Trainer*innenbeschreibungen.

Ihr meldet euch für einen 8-wöchigen Kurs an, der einmal pro Woche stattfindet und in seinen Einheiten aufeinander aufbaut. Überlegt also, ob ihr verbindlich in dieser Zeit an den Trainings teilnehmen könnt. Ein Quereinstieg ist nicht möglich.

MuckiBude

Voraussetzungen: keine.
Der Name ist Programm: Es geht um Kraftausdauer und Muskelaufbau. Trainiert werden verschiedene Muskelgruppen. Mit freien Gewichten und der Langhantel. Wenn ihr neu im Training seid, nehmt erstmal wenig Gewicht, bis ihr die Techniken drauf habt. Ihr könnt jederzeit die Gewichte erhöhen.

Boxen

Voraussetzungen: keine.
Dieses Training beschäftigt sich mit den grundlegenden Angriffs- Verteidigungs- und Kontertechniken des Boxens. Inhalt sind Intervall- und Zirkeltraining, Partner*innenübungen, Übungen an Geräten, Schattenboxen und angeleitetes lockeres Sparring. Dabei werden motorische Fähigkeiten ebenso wie (Schnell-) Kraft, Kondition, (Reaktions-) Geschwindigkeit und Beweglichkeit von Beinen und Oberkörper geschult.
Das Training richtet sich an alle Level. Es sind ausdrücklich auch alle willkommen, die hauptsächlich Thaiboxen trainieren und eine Trainingseinheit nutzen wollen, um den Fokus auf Handtechniken zu legen.

Muay Thai 12 – 17 Jahre für Mädchen*, Inter-, Trans*-, und Nonbinary-Jugendliche (MINT)

Voraussetzungen: keine.
In diesem Training geht’s um Muay Thai. Muay Thai ist thailändisch und heißt übersetzt Thai Boxen.
Beim Thai Boxen lernen wir Boxen, Tritte und Kniestöße. Wir trainieren Gleichgewicht, Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer.
Das Training ist herausfordernd und auch manchmal anstrengend, aber der Spaß steht immer im Vordergrund.

Thaiboxen & Selbstbehauptung für Mädchen*, Inter-, Trans*-, und Nonbinary-Jugendliche (MINT) 9 – 12 Jahre und 6 – 9 Jahre

Voraussetzungen: keine.
In unseren Trainings könnt ihr …
… Spaß an Bewegung haben
… spielerisch eure Stärken und Schwächen kennen lernen
… lernen euch zu verteidigen
… auch mal laut sein
… eure eigenen Grenzen und die Grenzen anderer testen
… zeigen, wie stark ihr seid

Im Training sind uns drei Dinge wichtig:
Spiel & Spaß
Wir wollen, dass alle Teilnehmer*innen Spaß an Bewegung haben.
Deswegen werden wir in den Trainings viel Spielen & Toben. Dabei wollen
wir nicht gegeneinander sondern MITEINANDER spielen!

Technik & Sport
Wir bringen euch Grundtechniken des Thaiboxens bei. So könnt ihr eure
Beweglichkeit verbessern und eure Kraft einsetzen. Wir schlagen
und treten in Sandsäcke, springen Seil, machen Kraftübungen und dehnen
uns. Hier könnt ihr euch so richtig auspowern! Übungen zu zweit machen
wir im Leichtkontakt: das heißt wir treffen uns nur so stark, dass es
nicht weh tut.

Selbstbehauptung & Verteidigung
Wir wünschen uns, dass alle Teilnehmer*innen an sich glauben, ihre Stärken
kennen und sicher & selbstbewusst durchs Leben gehen!
Leider gibt es aber auch Gewalt gegen Mädchen*, Inter, Non-Binary and Transkinder. Im Training soll es deshalb auch die Möglichkeit geben, miteinander über Streit, Angst, Wut und Gewalt zu reden. Gemeinsam wollen wir lernen, mit diesen Gefühlen umzugehen und uns gegen Gewalt zu wehren. Ihr könnt eure eigenen Stärken und Fähigkeiten kennen lernen und
Strategien entwickeln euch selbst zu verteidigen.

Das Training richtet sich an alle, die sich als Mädchen fühlen oder sich als Inter, Non-Binary oder Transkinder identifizieren.

 

Selbstbehauptung & Selbstverteidigung für MINT* von 14-18 Jahren (offen für Externe)

[MINT* steht für Mädchen, Inter*, Nichtbinäre und Trans* Kinder und Jugendliche]

Kennst du das?
Nervige Blicke, dumme Sprüche, aufdringliches Verhalten oder „gut gemeinte Komplimente“.
Keinen Bock mehr dich dabei ohnmächtig zu fühlen?
Mach mit bei unserem Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs.

Lerne…
… deinem Gefühl zu vertrauen anstatt daran zu zweifeln.
… Grenzen zu setzen anstatt Situationen auszuhalten.
… Nein zu sagen und auf blöde Sprüche zu reagieren anstatt geknickt nach Hause zu gehen.
… wie du dich mit Anderen verbünden kannst, die Ähnliches erleben.

Im Kurs ist Raum für…
… Austausch über erlebte Diskriminierung
… gegenseitige Unterstützung
… Spaß und Bewegung

Was dich im Kurs erwartet:
Übungen in der Gruppe, zu zweit oder alleine.
Bewegung, Austausch, Stimmtraining, Befreiungsgriffe, Wahrnehmungsübungen, Rollenspiele und vieles mehr.

Wann? Kursanfänge werden unter „Aktuelles“ bekanntgegeben
Wo? bei Sidekick, im Lila Gym
Westwerk Rückseite links, unter dem Yoga-Loft)
Nachfragen per Mail an: email hidden; JavaScript is required
Kosten: Für Vereinszugehörige ist der Kurs kostenlos, für Externe 60€
Am Geld soll es nicht scheitern! Wenn du dir das nicht leisten kannst, kontaktiere uns bitte!