[trainingsinhalte]

Mitbringen zu allen Trainings:
Handtuch und Wasserflasche. Boxhandschuhe des Vereins können am Anfang benutzt werden, bei regelmäßiger Teilnahme bitten wir um die Anschaffung eigenen Equipments.

 

Thai-/Kickbox-Kondi:
Voraussetzungen: keine
Das Kondi, wie wir es durchführen, wurde von Claudia Fingerhut (Lowkick e.V. Berlin) konzipiert. Es vereint Fitnesstraining mit Thai- und Kickbox-Elementen.

Das Training ist in zwei Teile geteilt. In den ersten 45 Minuten findet eine Aufwärmung plus ein Kraftteil und Dehnen statt. Zu lauter Musik wird viel gesprungen, geboxt, gekickt. Meist jede für sich, teilweise auch in Partner_innenübungen. Manchmal starten wir auch mit Seilspringen oder einem Bewegungsspiel. Du hast die Möglichkeit, nach der ersten Hälfte zu gehen.

In der zweiten Hälfte des Trainings gibt es einen Ausdauerzirkel. Dieser besteht aus verschiedenen Kraftausdauer-, Schlag- und Trittstationen. Hier bist du für dich selbst verantwortlich. Du kannst total durchziehen oder es eher locker angehen.

Die Konditionstrainings sind eine gute Unterstützung für das Techniktraining. Muskulatur, die wir brauchen, um den Körper vor Verletzungen zu schützen, wird aufgebaut. Auch Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer werden verbessert.

Wenn es dir hauptsächlich um Fitness geht und du ein interessantes Workout suchst, bist du hier auch richtig.

Es ist egal, ob du Vorkenntnisse mitbringst oder erst am Anfang stehst und erstmal rausfinden möchtest ob Thai-/Kickboxen was für dich ist: Alle sind beim Kondi willkommen.

 

Thaiboxen (Muay Thai) Anfänger_innen:
Voraussetzungen: keine
Beim Thaiboxen lernt man nie aus. Die Sportart ist sehr vielseitig und hat Liebe zum Detail. Schläge, Tritte, Knie-und Ellbogenstöße, Spiel mit Distanzen, Geschwindigkeiten und Reaktionsschnelligkeit machen Thaiboxen unter anderem aus.

Irgendwann fängt Jede_r mal an, erstmal die Basics zu lernen. Dazu kannst du in unser Anfänger_innentraining kommen. Hier vermitteln wir die grundlegenden Techniken: Wie bewege ich mich, wie stehe ich im Thaiboxen. Wie schlage & trete ich und wie verteidige ich mich gegen Schläge & Tritte.

Ein bisschen Zeit solltest du einplanen – Thaiboxen lernt man nicht in ein paar Tagen.
Auch fortgeschrittene Thaiboxer_innen sind im Anfänger_innen-Training willkommen, es macht immer wieder Sinn “Back to the Basics” zu gehen und die Grundlagen zu wiederholen.

Das Training macht Spaß, schult Reaktion, Koordination, Ausdauer, Kraft und Schnellkraft und stärkt das Selbstbewusstsein. Es wird barfuss und gegebenenfalls mit Schutz trainiert. Am Anfang brauchst du noch kein eigenes Equipment, wenn du dabei bleiben möchtest, macht eine Anschaffung aber Sinn.

 

Muay Thai – Basics für alle Level
Voraussetzungen: Grundkenntnisse Thaiboxen
Das Training richtet sich an alle Frauen und Transpersonen, die schon eine Weile im Kondi oder im Anfänger_innentraining trainiert haben. Ihr solltet wissen, wie Pratzen gehalten werden und wie die grundlegenden Techniken gehen. Willkommen sind auch Fortgeschrittene.

Wir beschäftigen uns mit den Basics des Thaiboxens: Aufwärmen mit Seilspringen, Schattenboxen und Einüben der grundlegenden Bewegungsmuster. Danach gibt es einen Technikteil, sowohl an Sandsäcken als auch in Partner_innenarbeit an Pratzen / Schlagpolstern.

In diesem Training habt ihr Zeit, eure Techniken zu verbessern und auch die Möglichkeit, euch richtig auszupowern. Ergänzt wird das Training durch Kraft- und Dehnübungen.

 

Muay Thai Technik Freitag 16:30Uhr – 18Uhr [ab Mai]
Voraussetzungen: Grundkenntnisse Thaiboxen
Das Training richtet sich an Anfänger_innen mit Vorkenntnissen, Mittelstufe und Fortgeschrittene. Wenn ihr mindestens die einzelnen Schläge und Tritte beherrscht, euch also in den Grundtechniken einigermaßen sicher fühlt, seid ihr in dem Training willkommen. Abwehrtechniken sind keine Grundvoraussetzung.

Wir vermitteln mit dem Training einen Eindruck davon, was Thaiboxen alles heißen kann. Wir beschäftigen uns vor allem mit Defense: Deckung, Antworten, Kontern, Rausgehen. Taktisches Vorgehen, das Kennenlernen von unterschiedlichen Distanzen und der Umgang wird ebenfalls vermittelt.

Das Thema Schlagstärke spielt auch eine wichtige Rolle im Training, so dass wir das Gelernte in lockerem Sparring -abhängig von den jeweiligen Vorkenntnissen – umsetzen. Sparringsvorerfahrungen sind nicht nötig.

 

Muay Thai für Mittelstufe / Fortgeschrittene:
Voraussetzungen: Bitte nicht selbstständig in das Training kommen, wenn ihr nicht schon vor Sidekick woanders länger trainiert habt. Fragt die Trainer_innen, bei denen ihr trainiert, ob ihr in das Training kommen könnt. Oder die Trainer_in schickt euch von selbst hier hin.

Dieses Trainings richtet sich an alle, die wissen, wie man sich gegen Schläge und Tritte verteidigt und sicher in den Angriffstechniken sind. Bitte bringt euren eigenen Schutz, Bandagen und Mundschutz mit.

Das Training geht ca. 90 – 120 Minuten lang, um genug Zeit zu haben, die Techniken und Taktiken des Muay Thai zu vertiefen und auszubauen. Bestandteil jeder Trainingseinheit ist angeleitetes Sparring.

Nach dem Aufwärmen (oft mit Kleingeräten) gibt es Dehn- und Lockerungsübungen, Krafttraining & Schattenboxen. Der Hauptteil beinhaltet Angriffs-, Block- und Kontertechniken, Partner_innenübungen, Boxsacktraining, Pratzentraining (Padwork). Kombinationen, das Spiel mit Distanzen und Rhythmus und taktische Grundlagen für das Sparring, sowie angeleitetes, lockeres Sparring und ein Konditionsteil sind ebenfalls Bestandteile des Fortgeschrittenen-Trainings.

Auch wenn es das Fortgeschrittenentraining ist, ist es uns wichtig, dass alle nach ihren eigenen Fähigkeiten trainieren. Du kannst also auch mitmachen, wenn du temporär oder dauerhaft nicht alle Körperteile belasten kannst, deine Konzentration mal nicht so gut ist oder du einfach nur locker und langsam mitmachen willst. Natürlich kannst du dich auch so richtig auspowern und vollen Einsatz zeigen. Uns ist wichtig, dass alle aufeinander acht geben, aber auch auf ihre Kosten kommen.

 

Boxen für Thaiboxer_innen
Voraussetzungen: keine
Dieses Training beschäftigt sich mit den grundlegenden Angriffs- Verteidigungs- und Kontertechniken des Boxens. Durch Intervall- und Zirkeltraining, Partner_innenübungen, Übungen an Geräten, Schattenboxen und angeleitetes lockeres Sparring motorische Fähigkeiten werden ebenso wie (Schnell-) Kraft, Kondition, (Reaktions-) Geschwindigkeit und Beweglichkeit von Beinen und Oberkörper geschult.

Das Training richtet sich an Anfänger_innen bis Mittelstufe. Es sind ausdrücklich auch alle willkommen, die hauptsächlich Thai-/Kickboxen trainieren und eine Trainingseinheit nutzen wollen, um den Fokus auf Handtechniken zu legen.

 

Rücken-Fit:
Voraussetzungen: keine
Das Rückentraining ist fitneßorientiert. Es kann als einziger Kurs bei uns besucht werden oder auch als sinnvolle Ergänzung zu den anderen Trainings bei Sidekick. Es richtet sich an alle, die leichte oder keine Rückenbeschwerden haben. Das Training kann ab April als Präventionskurs bei den Krankenkassen abgerechnet werden. Es besteht aus 10 Kurseinheiten. Der 1. Kurs geht von 7.4. -9.6., der darauf folgende Kurs geht am 16.6. los.

Inhalte des Trainings sind Kraft-, Gleichgewichts-, Koordination- und Körperwahrnehmungsübungen, Entspannung und Dehnung.

In den Kraftübungen geht es vor allem um die Stärkung von Rücken- und Bauchmuskulatur (Core), da beide ausgeglichen und stark sein müssen, um Fehlhaltungen & Rückenschmerzen vorzubeugen. Gleichgewichtsübungen tragen zur Verbesserung der Tiefenmuskulatur bei, die die Wirbelsäule und Gelenke stützt und die Bandscheiben an ihrem Platz hält.

Das ausgiebige Dehnen dient der Verbesserung der Beweglichkeit und ist somit eine ideale Ergänzung zum Thaiboxtraining. Daneben ist es auch wichtig, um verspannte Muskulatur zu lösen. Da Rückenschmerzen und Verspannungen auch psychisch bedingt sein können (z.B. durch Stress), bilden das Dehnen und die Entspannung einen wichtigen Bestandteil des Rücken-Fit.

Im abschließenden Entspannungsteil machen wir Massagen (alleine oder zu zweit), teilweise mit Elementen aus der Thaimassage, Atemübungen, langes Abdehnen. Es geht darum, das Körpergefühl zu verbessern, gezielt die Muskeln zu entspannen und vom Alltag abzuschalten.