[wer wir sind und was wir wollen]

Der Kampfsportbereich ist eine durch und durch männerdominierte Domaine. Es gibt selten Trainerinnen und in “gemischten” Vereinen trainieren auch meist Männer. Frauen sind nach wie vor eine Randerscheinung und Menschen mit Trans-Erfahrung meist komplett unsichtbar.

Wir möchten dem eine entspannte Trainings-Atmosphäre entgegensetzen, in der sich keine_r beweisen muss. Alle, die sich als Frauen, Lesben, Mädchen, Inter- oder Trans*-Personen begreifen, sind willkommen. Wir setzten es uns als Ziel, alle möglichst weitgehend in ihren eigenen Zielen zu unterstützen, die jeweiligen Voraussetzungen werden dabei berücksichtigt. Den Teilnehmer_innen werden Techniken im Thaiboxen beigebracht, schneller zu reagieren und die Koordination zu verbessen. Du mußt nicht sportlich sein, um bei uns mitzumachen!

Der Spaß am Sport, die Lust auf Gemeinschaft und Bewegung und eine gute Portion Humor stehen bei uns im Vordergrund. Weil wir glauben, dass der Sport neben Spaß und Energie auch zur Selbstbehauptung beitragen kann, möchten wir einen Raum bieten, in dem Selbstermächtigung und Empowerment ihren Platz finden.

Alle unsere Trainings richten sich an Frauen, das heißt sowohl an Trans-Frauen als auch an Cis-Frauen. („Cis“ “diesseits” bezeichnet, dass eine Person in Übereinstimmung mit ihrem zugewiesenen Geschlecht lebt.) Ebenfalls richten sich alle unsere Trainings an Transgender, also an Menschen, die sich keinem der beiden vorgegebenen Geschlechtern zuordnen oder “dazwischen” positionieren. Sie richten sich an alle intersexuellen Menschen. Nicht alle Trainings richten sich ebenfalls an Trans*Männer. Schaut mal bei [Trainingszeiten]!
Cis-Männer sind generell von allen Trainings ausgeschlossen.

sidekickflyer_06-10-print2_-page0 refugeeswelcomesidekickflyer_06-10-print2_-page1